Lehrkraft in Nordrhein-Westfalen

Was macht man in diesem Beruf?

Lehrerinnen und Lehrer erfüllen eine bedeutsame gesellschaftliche Aufgabe, in dem sie Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Altersgruppen durch Bildung eine Perspektive für deren Zukunft eröffnen. Sie begleiten und unterstützen Schülerinnen und Schüler in ihrer Entwicklung in einer sich ständig verändernden Gesellschaft, die durch Vielfalt und Heterogenität geprägt ist. Sie sind Fachleute für schulisches Lernen, Unterricht und Erziehung. Darüber hinaus bietet das Berufsfeld viele abwechslungsreiche Aufgaben und Tätigkeiten in Leitungsverantwortung.

Typische Aufgaben …

Kernaufgabe von Lehrerinnen und Lehrern ist die Planung, Durchführung und Nachbereitung von Unterricht. Dabei berücksichtigen sie die sachlichen und fachlichen Erfordernisse sowie die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und Entwicklungsprozesse der Schülerinnen und Schüler. Ebenso erfüllen sie vielfältige Erziehungsaufgaben, die eng mit dem Unterricht und dem Schulleben verknüpft sind. Sie vermitteln Werte und Normen, Haltungen und Einstellungen und unterstützen selbstbestimmtes Urteilen und Handeln von Schülerinnen und Schülern. Lehrkräfte üben zudem Beurteilungsaufgaben aus. Sie diagnostizieren Lernvoraussetzungen und Unterstützungsbedarfe, fördern individuell, fordern Leistungen heraus, dokumentieren Lernentwicklungen und melden dies an die Schülerinnen und Schüler zurück. Zu den weiteren Aufgaben zählen die Beratung von Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern und die aktive Mitarbeit an der Schulentwicklung, an der Gestaltung einer lernförderlichen Schulkultur und eines motivierenden Schulklimas.

Der Beruf ist für Sie geeignet, wenn …

Sie folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Interesse an den gewählten Fächern bzw. Fachrichtungen,
  • Freude am Umgang mit jungen Menschen,
  • Wertschätzung für Vielfalt und Individualität,
  • Kooperationsbereitschaft und Kommunikationsfähigkeit sowie
  • Einsatzbereitschaft und hohes Engagement.
Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung zur Lehrkraft gliedert sich in NRW grundsätzlich in zwei Phasen:              

  • Das universitäre Lehramtsstudium, das nach zehn Semestern mit der Qualifikation "Master of Education" abschließt, umfasst eine Bachelorphase (sechs Semester) und eine Masterphase (vier Semester), in die ein fünfmonatiges Praxissemester integriert ist.
  • Der 18-monatige Vorbereitungsdienst findet in einer Ausbildungsschule und einem Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) statt und endet mit einer Staatsprüfung.
Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung?*

Für die Höhe der Ausbildungsvergütung während des Vorbereitungsdienstes ist die Besoldungsgruppe im Eingangsamt des angestrebten Lehramtes maßgebend (A 12 für das Lehramt an Grundschulen oder an Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschulen: 1.282 €; A 13 für das Lehramt für Sonderpädagogische Förderung: 1.314 €: A 13 und Zulage für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie für das Lehramt an Berufskollegs: 1.348 € (Stand Oktober 2016)).

* Der angegebene Betrag dient der Orientierung.

Bildungsportal des Landes Nordrhein-Westfalen

 

Weitere Informationen zur Lehrkraft in Nordrhein-Westfalen
im Bildungsportal des Landes Nordrhein-Westfalen

0